Persönlichkeit

5 Netflix Dokumentationen, die dich verändern werden!

5 Netflix Dokumentationen, die dich verändern werden!

Als Kind habe ich Dokumentationen gemieden wie der Maulwurf das Licht. Ich fand sie öde und sah mich nicht als potenzielle Zielgruppe. 😉 Nachdem ich vor ein paar Monaten auf der Suche nach einer neuen Serie scheiterte, durchsuchte ich als allerletzte Möglichkeit die Netflix Dokumentationen. Überraschender Weise sprachen mich sofort einige der verfügbaren Filme an und so landeten sie auf meiner Watchliste. Meine Erkenntnis: Dokumentationen müssen gar nicht langweilig sein! Ganz im Gegenteil, sie haben mich fasziniert und ja, ein Stück weit sogar verändert.

Dokumentationen, oder auch Dokumentarfilme genannt, zielen darauf ab, tatsächlich Geschehenes möglichst genau darzustellen. Sie existieren zu den unterschiedlichsten Themengebieten von Tieren und Umwelt, Reisedestinationen, Menschen und ihr Verhalten bis hin zu politischen und religiösen Themen. Meine Abneigung gegen Dokumentationen rührte daher, dass ich zwei ältere Brüder habe und als Kind eher selten die Macht über die Fernbedienung hatte. Was das für mich bedeutete? Sehr, sehr viele Dokumentationen über Tiere. 😀 Und nein, keine Pferde, sondern Ameisen, Insekten, Vögel..  Aber hier kommen nun meine fünf Lieblinge, die mich teils sehr berührt, teils fasziniert und allesamt ein Stück weit verändert haben.

5 Netflix Dokumentationen, die dich verändern werden!

George W. Bush

Fahrenheit 9/11:

Dieser Dokumentarfilm von Michael Moore über die Anschläge des 11. Septembers wurde die erfolgreichste Dokumentation seiner Zeit. Hier legt er seine Meinung und die Fakten rund um den damaligen Präsidenten der Vereinigten Staaten George W. Bush dar. Mir war schon vorher klar, dass die Geschehnisse nicht so passiert sein konnten, wie sie von den amerikanischen Medien immer und immer wieder im TV eingespielt und „erklärt“ wurden, doch diese Dokumentation hat das Ganze nochmal auf eine ganz andere Ebene gebracht. Man merkt, wie unqualifiziert Bush eigentlich für seinen Job war, den er nebenbei gesagt auch nur gelegentlich ausführte, wenn sein Urlaub es zuließ. Wenn du wissen möchtest, wie Bush es geschafft hat, Amerika zu einer Zielscheibe für Hass und Terrorismus zu machen, ist diese Dokumentation genau das richtige für dich!

Diese Dokumentation hat mich sehr nachdenklich gestimmt. Wie viel friedlicher könnte es auf der Welt wohl zugehen, wäre Bush damals nicht Präsident geworden?


Amanda Knox
Amanda Knox:

Diese Dokumentation dreht sich um einen langatmigen Mordprozess, der um die ganze Welt ging. Amanda, eine damals 20 Jahre alte Amerikanerin, zog für ein Auslandssemester im Jahr 2007 nach Perugia, Italien. Sie genoss ihre Zeit, fand dort einen festen Freund und verstand sich auch mit ihrer britischen Mitbewohnerin Meredith Kercher gut. Bis diese eines Tages vergewaltigt und ermordet in der gemeinsamen Wohnung aufgefunden wird. Die Ermittler sind sich sicher: Amanda und ihr Freund haben das getan, nachdem eine üble Sexorgie aus dem Ruder gelaufen ist. Knox wird zu 26 Jahren Haft verurteilt, ihr Freund bekommt 25. Nach vier Jahren im italienischen Gefängnis werden sie freigelassen aus Mangel an Beweisen. 2013 geht der ganze Spuk von vorne los. Heute sind beide endgültig freigesprochen, doch was in der Mordnacht geschah, ist bis heute nicht klar. Dadurch, dass Amanda und andere Beteiligte zu Wort kommen, erfährst du hier eine ganz andere Perspektive des Falles.

Diese Dokumentation wird dir ein ganz neues Bewusstsein von Freiheit geben. Du wirst erkennen, dass Freiheit ein Luxus ist, den man dir jederzeit wegnehmen kann. Auch wenn du das für unmöglich hältst.



Tyke Elephant Outlaw:

Sicherlich hast du das herzzerreißende Video von Tyke’s Flucht und Ermordung in Honolulu am 20. August 1994 gesehen. Tyke war ein Zirkuselefant, der wie viele andere auch, ein Leben hinter Gittern mit viel Schmerzen, Einschränkungen und Misshandlungen führte. Dass Tyke sich nach 15 Jahren wehrte, war keine Überraschung. Es war nur eine Frage der Zeit. Diese Dokumentation appelliert an unser Mitgefühl. Durch die Erzählungen von Tykes Trainern bekommen wir einen ziemlich guten Einblick in ihr Leben, und somit auch in ihre täglichen Qualen. Unerträglich ist die Tatsache, dass ihr Tod hätte verhindert werden können. Die Anzeichen für einen derartigen Ausbruch wie im Jahr 1994, wo sie ihren Trainer während einer Vorführung tödlich verletzte, waren da. Doch die Geldgier mancher Menschen ist eine grausame Krankheit, die unmoralisches Handeln magnetisch anzieht. Wie es zu Tyke’s Tod kam und warum er so unnötig war, erfährst du hier.

Nachdem du diesen Film gesehen hast, wirst du dir zweimal überlegen, ob du Zirkusse mit Tier-Shows unterstützen möchtest. 


 

A girl like her

A Girl Like Her:

Bei diesem Meisterstück handelt es sich um eine Mischung aus Mockumentary, also geschauspielerte Dokumentation, und Drama. Mobbing ist (leider) ein sehr präsentes und einflussreiches Thema in unserer Welt. Jedes Jahr hören wir von Teenagern, die sich das Leben nehmen, da sie die Schikanen ihrer Mitmenschen nicht mehr ertragen. In diesem Film geht es um die Schülerin Jessica Burns, die von ihrer ehemals besten Freundin Avery und deren Mädchengang ununterbrochen schikaniert und bedroht wird. Jessicas bester Freund ist der einzige, der weiß, wie sehr Jessica unter der Situation leidet. Anhand einer kleinen, unsichtbaren Kamera in Jessica’s Kette nehmen die beiden die Schikanen der Mädchengang auf – für 6 Monate. Dann begeht Jessica einen Selbstmordversuch. Während sie im Koma liegt, erfahren wir mehr über Avery, das beliebteste Mädchen der Schule, und ihre Familie, die alles andere als harmonisch ist. Der Film macht auf die Tatsache aufmerksam, dass hinter jedem Mobber meist selbst ein Opfer steckt, dem geholfen werden muss.

Dieser Film wird dich an den Rand deiner Emotionen treiben. Und nachdem du ihn gesehen hast, wirst du „Mobber“ in deinem Umfeld mit ganz anderen Augen sehen und ihm vielleicht ein bisschen Liebe schenken.


Going Clear: Scientology and the Prison of Belief:

Eines meiner allerliebsten Themen: Scientology. Seit Jahren wollte ich diverse Filme und Videos über diese „Religion“ (hust, hust) sehen, da ich sie unglaublich faszinierend finde. Sekten und wie sie funktionieren sind für mich eines der spannendsten Themen überhaupt. Als ich dann auf Netflix diese Dokumentation fand, war ich erstmal Feuer und Flamme. Das tolle an dieser Dokumentation? Man lernt den (verrückten) Gründer, die ganzen Machenschaften und Gehirnwäscherei aus einer speziellen Sicht kennen: von Leuten, die es schafften auszusteigen. Das Besondere ist allerdings, dass einige von den obersten Tieren sprechen und erklären, wie das System funktioniert. Vom Auditing, dem Werdegang zum Titan und welche Rolle Erpressung spielt, erfährst du hier.

Diese Dokumentation wird dich darauf aufmerksam machen, dass du mit offenen Augen durch die Welt laufen solltest. Manchmal erkennst du eine Manipulation erst, wenn du schon viel zu tief drin steckst.


Diese fünf Netflix Dokumentationen haben es wirklich in sich und jede einzelne hat sich für mich mehr als gelohnt. Ich habe nicht nur meine unbändige Neugierde gestillt, sondern auch noch etwas fürs eigene Leben und Verhalten hinzugelernt.

Hast du diese Dokumentationen schon gesehen? Wie fandest du sie? Und falls nicht, welche würde dich am ehesten interessieren?

Liebe Grüße,
Maj-Britt